ALPAKA-Wolle ein gesundheitsfördernder
Naturrohstoff

Über die Gesundheit spricht man selten, solange sie da ist.
Jedoch über Krankheiten, Medikamente und Therapiemöglichkeiten wird viel geredet.
Dabei liegt das Gute doch so nah, vor allem, wenn man den Blick in die Natur richtet. Hier schenkt ein Tier dem Menschen im wahrsten Sinne des Wortes seine Wärme.


Als wir mit der Alpaka-Zucht anfingen, wussten wir selbst nichts bzw. wenig über die Heilwirkung dieser wunderbaren Faser oder auch Wolle.
- „Jedem Anfang wohnt diesbezüglich ein Zauber inne“ –
Die Alpaka-Wolle ist ein natürlicher, sich immer wieder erneuernder Rohstoff, deshalb sind Alpakas eine vollökologische Faser-Fabrik, welche rund um die Uhr produziert.

Alpakas sind mit ihrer Faser, die farbenvielfältigsten Tiere auf unserer Erde.
Sie gibt es in über 60 Naturfarben, wodurch die Faser, in dieser Vielfalt an Farben, naturbelassen verarbeitet werden kann.

Diese wunderbare Naturfaser hat heilende Wirkung, ist darüber hinaus Antiallergisch. Sie verfügt über sehr viele Aminosäuren, welche es auch heute noch der modernen Industrie unmöglich macht, diese Wolle, mit all ihren Eigenschaften, synthetisch herzustellen.slider8

Legt man die einzelne Alpaka-Faser unter das Mikroskop, so kann man sehen, dass diese Faser viele kleine Lufttaschen hat, die sie darum auch sehr leicht macht. Dadurch besitzt sie einzigartige Thermoeigenschaften.
Die Faser, mit ihren Lufttaschen fungiert wie eine Klimaanlage, sie reguliert Wärme und Kälte zum Körper und es entsteht kein Hitzestau.

Alpaka-Faser ist sehr identisch zu unseren menschlichen Körper, denn auf unserem Körper wachsen Haare und keine Federn oder chemische Fasern.
Deshalb erzeugt die Alpaka-Faser, zu unserem Körper, eine heilende und ausgleichende Wärme.

Alpakas produzieren eine sehr saubere Faser, welche zu 85-95% verarbeitet werden kann.
Im Vergleich, ist die Menge an Schaffaser, durch den hohen Lanolin - Gehalt, nur zu        40-75% verwendbar.
Alpaka-Faser hat kein Lanolin, indem sich Staub und Bakterien festsetzen, welche Allergien hervorrufen können.
Damit hat die Faser eine antibakterielle Wirkung zu unserem Körper.

Alpaka-Faser gibt es sehr wenig, sie beträgt nur 3-4% des gesamten Wollaufkommens weltweit.